Was ist Thermografie?

Die Thermografie ist eine Methode, berührungslos und zerstörungsfrei Temperaturen und Temperaturunterschiede zu messen. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera werden Flächen, Körper und Teile thermografiert, die für das menschliche Auge nicht sichtbaren Wärmeinhalte werden mit Hilfe der Wärmebildkamera/Thermobildkamera sichtbar gemacht. Man spricht hier auch von Infrarotstrahlung.  Die Kamera kann Wärmeunterschiede von 0,1C° sichtbar machen und hat einen Messbereich von –20C° bis 1200C°. 
Der Anwendungsbereich dieser Kamera ist fast Grenzenlos.

Hier ein paar Beispiele wofür wir  unser
 Kamera einsetzen:

Thermografie an Gebäuden

Hier können wir Wärmebrücken und Baumängel lokalisieren. Es kann gezielt Abhilfe geschaffen werden. Kontrolle ob Wärmedämmung richtig und fachmännisch angebracht wurde. Fachwerk das überputzt wurde können wir sichtbar machen, dies findet speziell bei Renovierungs- und Sanierungsarbeiten statt.

Thermografie zur Fehler- u. Leckagensuche

Mit Hilfe unserer Wärmebildkamera können wir z.B. Leckagen an Fußbodenheizsystemen, Abwasserrohren oder Undichtigkeiten an Flachdächern auffinden. Zeitintensives Suchen, Stemm- u. Abrissarbeiten auf Verdacht haben somit ein Ende. Auch Undichtigkeiten an Fenstern und Türen können wir aufzeigen.

Thermografie für Industrielle Anwendungen

Hier können wir oftmals schon im Vorfeld Fehlerquellen lokalisieren. Diese sind z.B. Kontaktprobleme an Klemmstellen im Schaltschrankbau, Überhitzung von Geräten und Motoren, Überlastung von Kabel und Leitungen. Lange und vor allem kostspielige Standzeiten hervorgerufen durch Störungen an Maschinen und Produktionsstätten können durch präventionelle Anlagenanalysen vermieden werden. Im Bereich der Gusstechnik können wir auch Abkühlverläufe sichtbar machen und dadurch qualitätssichernde Erkenntnisse für die Produktion liefern.

 Thermografie für die Veterinärmedizin

Die Infrarot- Thermografie ist heute schon ein bewährtes und anerkanntes Hilfsmittel für die Veterinärmedizin. Die thermografischen Untersuchungen von Pferden, Weide-, Zucht- u. Zootieren zur Erkennung von Entzündungsherden auch schon präventionell als Früherkennung, Untersuchung der Euter und Hodenfunktion, zeitsparendes und sicheres Messen der Körpertemeratur. Zusätzlich lassen sich Ödeme als pathologische abgekühlte Regionen der Körperfläche und auch Durchblutungsstörungen sicher nachweisen. Die Untersuchungen sind alle berührungsfrei, stressfrei und sicher.
Zum Wohle Ihres Tieres.

Weitere Infos hier zum herunterladen