Der Gebäudeenergiepass
mit Klick auf den Pass wird eine Übersicht angezeigt

Die monatlichen Heiz- und Warmwasserkosten sind für viele Haushalte der größte Ausgabeposten und werden bei der momentanen Energieeinsparentwicklung eine immer höhere Bedeutung erlangen.

Mietern, Hauseigentümern und Käufern von bestehenden Immobilien liegen meist keine genaueren und verlässlichen Informationen über den Energieverbrauch vor. Um diesbezüglich eine gewisse Markttransparenz zu schaffen wurde der bundeseinheitliche Energiepass eingeführt. Dieser bewertet, ähnlich wie bei Elektrogeräten, das Gebäude aus energetischer Sicht.

 Als staatlich geprüfter und sachverständiger
 Gebäudeenergieberater ist die Firma

für den Gebäudeenergiepass registriert und bevollmächtigt

Grundsätzlich gibt es zwei Verfahren für den Gebäudeenergiepass:

Kurzverfahren:

Das Kurzverfahren ermöglicht eine zügige und kostengünstige Analyse Ihres Gebäudes. Ihr Gebäude wird an Hand der Größe und nach baujahrspezifischen Typologien erfasst und danach energetisch beurteilt. Die Schwachstellen werden aufgetan und wir erläutern Ihnen, wie eine Sanierung aussehen könnte.

Ausführliches Verfahren:

Das ausführliche Verfahren findet meist Anwendung, wenn ohnehin Sanierungsmassnahmen geplant sind. Hier wird das Gebäude umfassend untersucht und wir beraten Sie ausführlich. Sie erhalten dazu eine individuelle Expertise über Modernisierungsvorschläge und Amortisationszeiten.

Wir erstellen für jedes Gebäude ein individuelles Angebot, damit Sie genau wissen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

Kumulierte Aufträge (durch Haus- Immobilienverwaltungen, Makler, Banken oder Städte und Gemeinden) werden bei der Angebotserstellung berücksichtigt.

Weitere Informationen unter: