Die Handwerkskammer Heilbronn gratuliert
Herr Torsten Karl, Inhaber der Firma WOHNWERK
zur erfolgreich bestanden staatlichen Prüfung zum
 sachverständigen Gebäudeenergieberater. 
Herr Karl ist im Handwerkskammerbezirk Heilbronn zugleich der hundertste Gebäudeenergieberater.

Bericht der Kraichgaustimme
mit Klick auf Bericht, vergrößern

Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung
mit Klick auf Bericht, vergrößern

Energie- und Gebäudepass wird ab 2008 Pflicht! 

Hausbesitzer müssen nach dem Willen der Bundesregierung von 2008 an einen Pass über den Energieverbrauch ihres Gebäudes vorlegen. Darauf haben sich die zuständigen Ministerien geeinigt. Die Neuregelung der Energie- Einsparverordnung (ENEV) wird zum 1. Juli 2008 schrittweise eingeführt.
Bei Vermietung, Verpachtung oder Verkauf sind für Wohnungsgebäude, die bis 1965 fertig gestellt worden sind, Energieausweise ab dem 1. Juli 2008 und für jüngere Wohngebäude ab dem 1. Januar 2009 verpflichtend auszustellen.
Die Ausweispflicht für Nichtwohngebäude gilt ab dem 1. Juli 2009. In öffentlichen Gebäuden mit mehr als 1000qm Nutzfläche muss dann ein Energieausweis gut sichtbar angebracht werden.
Für Neubauten wurde der Energieausweis bereits im Jahr 2002 eingeführt. Eigentümer können zwischen dem Bedarfsausweis und dem Verbrauchsausweis wählen.
Zu empfehlen ist sicherlich der Bedarfsausweis.
Bei Wohngebäuden, die vor 1977 gebaut, nicht grundlegend energetisch saniert wurden und weniger als fünf Wohneinheiten haben, ist der Bedarfsausweis zwingend vorgeschrieben.
Wer sich bis zum 1. Oktober 2008 für einen Energieausweis entscheidet, hat noch die volle Wahlfreiheit zwischen den beiden Ausweisvarianten.